Achtung: SPAM!

Diese E-Mail habe ich gerade erhalten:

„Von: Stellvertretender Sachbearbeiter DirectPay GmbH <support@giropay.com>
Betreff: xxx (mein Name) Ihr vorliegendes Bankkonto ist nicht ausreichend gedeckt

Sehr geehrte(r) xxx,

leider haben wir festgestellt, dass die Zahlungserinnerung Nr. 521148289 bisher erfolglos blieb. Heute geben wir Ihnen nun letztmalig die Möglichkeit, den nicht gedeckten Betrag unseren Mandanten DirectPay GmbH zu decken.

Aufgrund des bestehenden Zahlungsausstands sind Sie angewiesen außerdem, die durch unsere Tätigkeit entstandene Kosten von 96,44 Euro zu tragen. Bei Fragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 24 Stunden. Um zusätzliche Mahnkosten zu vermeiden, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Zahlungen bis zum 05.10.2016.

Gespeicherte Daten:

xxx

Tel. xxx

Wir erwarten die Zahlung bis zum 11.10.2016 auf unser Konto. Falls wir bis zum genannten Datum keine Überweisung verbuchen, sehen wir uns gezwungen Ihren Mahnbescheid an ein Gericht abzugeben. Sämtliche damit verbundenen Zusatzkosten gehen zu Ihrer Last.

Die detaillierte Kostenaufstellung ID 521148289, der Sie alle Buchungen entnehmen können, ist beigefügt.

Mit freundlichen Grüßen

Stellvertretender Sachbearbeiter Noah Hechinger“
——————-

Mein Name war falsch geschrieben, daher fiel mir gleich auf, dass es sich um SPAM handelt. Verblüffend war für mich, dass die Anschrift stimmte; sogar die Tel.-Nr. war richtig. Im Anhang war eine zip-Datei, die ich natürlich nicht geöffnet, sondern gleich gelöscht habe.

Hartz IV: Neue Post vom Jobcenter

jobcenterLetzten Dienstag hatte ich die noch von mir verlangten Unterlagen in den Hausbriefkasten des Jobcenters Mitte geworfen, zzgl. einer Krankschreibung bis Ende des Jahres. Ich dachte, jetzt wäre erstmal Ruhe. Aber weit gefehlt:

Das Jobcenter teilt mir heute mit, dass die Unterlagen eingegangen sind. Das ist doch schonmal was. Aber der Kontoauszug, aus dem die aktuelle Miethöhe hervorgeht, reicht ihnen nicht, jetzt muss es ein Nachweis der Hausverwaltung sein. Mal sehen, woher ich den bekomme – und wann. Kommunale Wohnungsbauunternehmen sind da nicht die schnellsten.  Dann wollen sie nochmal einen Nachweis über mein Nebeneinkommen. Alles bis 16.10. Ich darf das in den Hausbriefkasten werfen.

Dann kam noch eine Einladung in das Jobcenter Berlin Mitte, um meine aktuelle berufliche Situation zu besprechen. Ich werde ihnen mitteilen, dass ich krankgeschrieben bin und eine Kopie der bereits abgegebenen Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung mitschicken.

Ich bin gespannt, was als nächstes kommt. Eine Aufforderung, an einer Maßnahme teilzunehmen?`Die Aufforderung, weitere Unterlagen einzureichen? Es bleibt spannend.

 

 

Hartz IV, 19. Tag: Leistungsabteilung

Ich habe Unterlagen nachgereicht: Eine Kopie meiner Gas-Abrechnung (Heizkosten) und die Anlage EK. Meine Kontoauszüge wurden einer kurzen Sichtung unterzogen; jetzt ist angeblich alles komplett. Ich erhielt ein Lob für meine ordentlichen Unterlagen.🙂 In ca. einer Woche erhalte ich den Bescheid. Ich bin gespannt.

Die Eingliederungsvereinbarung habe ich nicht abgegeben. Sie teilen das so dem Vermittler mit.

Jobcenter Berlin Mitte

Jobcenter Berlin Mitte, Müllerstraße

Hartz IV, 16. Tag: Der Vermittler

Heute habe ich bei meinem „persönlichen Ansprechpartner“ im Jobcenter Berlin Mitte vorgesprochen. Meinen ausgefüllten Anmeldebogen wollter er gar nicht haben. Er hat mein Bewerberprofil, das ich bei der Agentur für Arbeit bereits angelegt hatte, ergänzt und mir zwei Vermittlungsvorschläge mitgegeben. Ich schreibe also wieder Bewerbungen. Die unterschriebene Eingliederungsvereinbarung soll ich zum Termin bei der Leistungsabteilung mitbringen. Sie gilt unter Vorbehalt; ich bin schließlich noch gar nicht im Leistungsbezug.

Es scheint alles korrekt zu sein; ich hatte schließlich auch einen Beistand mitgebracht – vielen Dank für die Unterstützung!

Umfairteilen

Hartz IV , 8. Tag – Termine!

Am 8.9.2016 erreichte mich ein Schreiben des Jobcenters Berlin Mitte:

„Ihr Antrag auf Leistungen … ist eingegangen.

Nachweis über die Vorsprache im Bereich Markt und Integration:
Zur Abklärung der Erwerbsfähigkeit im Sinne des § 8 SGB II sind Sie im Rahmen Ihrer Mitwirkungspflicht verpflichtet, vor Ihrem Abgabetermin bei der Leistungsabteilung bei Ihrem persönlichen Ansprechpartner vorzusprechen. Nehmen Sie bitte in der Müllerstraße in Berlin … am … um 08.00 Uhr in der 3. Etage in der Wartezone … Platz.

Abgabetermin (Leistungsabteilung)
Für die Abgabe Ihrer Unterlagen kommen Sie bitte am: … um 10:00 Uhr in die 5. Etage, in den Wartebereich vor den Zimmern Nr. xxx. Dort werden Sie unaufgefordert aufgerufen. “

Jobcenter Berlin Wedding

Jobcenter Berlin Mitte, Müllerstraße

Ich soll zum Abgabetermin jede Menge Unterlagen (zwei Seiten) in Kopie mitbringen und einen „Anmeldebogen“ für das Gespräch mit dem Vermittler ausfüllen. Bericht folgt.

Anmeldebogen

Hartz IV, 1. Tag – Antragstellung

Nachdem ich den gestrigen Tag damit verbracht hatte, Formulare auszufüllen und Unterlagen zu kopieren, habe ich heute morgen im Jobcenter meinen Antrag auf „Arbeitslosengeld II/Grundsicherung für Arbeitsuchende“ abgegeben. Um viertel vor acht Uhr morgens standen bereits einige Leute vor der Tür  Schlange, junge und alte Menschen unterschiedlicher Herkunft. Aber alles ganz entspannt, selbst eine Frau, die sich vordrängelte, wurde in Ruhe gelassen.

Demo gegen Hartz IV am 10.10.2010

Demo gegen Hartz IV am 10.10.2010

Pünktlich um acht Uhr wurde die Tür geöffnet. Sicherheitspersonal leitete die Menschen in einen Vorraum zu den Absperrbänder. Es war fast wie am Abfertigungsschalter von easyJet in Schönefeld. Nur dass kein Urlaubsgefühl aufkommen wollte, trotz des sonnigen Wetters.

Schwangere und Menschen mit Schwerbehindertenausweis durften vor an Schalter 1. Ich musste warten. Es ging langsam voran. An jedem Schalter war eine Art Ampel, bei der man auf grün warten muss. So gegen zwanzig nach acht war ich dann dran. Am Schalter saß eine Frau mit Kopftuch. Ich dachte: Das ist Wedding! Alles ganz unaufgeregt. Sie war sehr freundlich, hat die Unterlagen durchgesehen und anstandslos meine vorgefertigte Erklärung, dass ich bestimmte, dort einzeln aufgeführte Unterlagen abgegeben habe, abgestempelt und unterschrieben. In anderthalb Wochen erhalte ich meine Termine. Ich bin gespannt.

Um halb neun war ich wieder draußen. Erleichtert. Blog eingerichtet, Empfangsbestätigung abgeheftet. Hund ausgeführt.